Ziehende Wolken, Sinnbild für Flüchtigkeit, Wandel und Vergänglichkeit. Doch stehen sie nicht nur für Unbeständigkeit, sie verbinden uns auch mit dem Gefühl von Glück und Freiheit. So galten sie in China auch als Fortbewegungsmittel für Drachen und Unsterbliche.

„Hände wie ziehende Wolken“ begegnen uns in den Übungen der 15 Ausdrucksformen des Taiji – Qigong. Hier inspiriert das Bild der ziehenden Wolken unsere Vorstellungskraft und unterstützt die fließende Leichtigkeit der Bewegung.